Bei der diesjährigen ChristophorusAktion steht im Mittelpunkt ein Projekt, das auf Tiere statt Autos setzt.
Christophorusaktion 2016

Das MIVA-Beispielland 2016 ist Haiti, das ärmste Land Lateinamerikas. 2010 wurde Haiti von einem sehr schweren Erdbeben erschüttert – wie verheerend dieses Beben gewesen sein muss, kann man noch überall erkennen, denn bis heute liegt das Land in Trümmern. Die Hauptstadt Port au Prince gleicht einem großen Armenviertel; MIVA-Projektpartner betreiben hier Schulen und Krankenhäuser. Die Kinder sind fröhlich und ausgelassen und auch stolz darauf, die Schulbank drücken zu dürfen. Bildung wird auf Haiti groß geschrieben. Es fühlt sich fast so an, als wäre dies der einzige Bereich, auf den alle ihre Hoffnungen setzen. Hier ein persönlicher Reisebericht von Christine Parzer

Die MIVA (Missions- Verkehrs- Arbeitsgemeinschaft), eines der ältesten katholischen Hilfswerke Österreichs, macht mit einer österreichweiten Plakatkampagne auf ihre Tätigkeit aufmerksam. Mittels drei Plakatsujets soll den ÖsterreicherInnen veranschaulicht werden, dass das Thema „Mobilität“ in den ärmsten Ländern keine Selbstverständlichkeit ist. Im Gegenteil, Mobilität ist für viele nur allzu oft überlebensnotwendig und für viele oft die Grundlage für eine Chance auf eine bessere Zukunft.

Imagekampagne 2016